Close

Gua Sha Fa

Gua Sha Fa (auch: Gua Sha) ist eine Kombination aus Massage, Akupressur und Schabetechnik. In der traditionellen chinesischen Volksmedizin wird Gua Sha zur Schmerztherapie angewendet, aber auch, um Schadstoffe und Säuren auszuleiten und so den Körper zu entgiften. Das Verfahren ist in Europa noch relativ unbekannt, während es in Asien weit verbreitet ist.

„Gua“ bedeutet „reiben“, „kratzen“ oder „schaben“. „Sha“ bedeutet „Sand“ und meint damit einen erhabenen Hautausschlag. „Fa“ bedeutet „Methode“ und meint hier Massage.

Gua Sha wird traditionell vorwiegend am Rücken angewandt. Gua Sha lässt sich aber durch die Massage mittels spezieller Schaber auch im Gesicht, am Hals und am Dekolleté ausführen. Im Gegensatz zur traditionellen Gua Sha entstehen hierbei keine Blutergüsse. Vielmehr wird Gua Sha im Gesicht sehr vorsichtig und schmerzfrei ausgeführt.

Gua Sha führt bei Anwendung im Gesicht zu einer Anregung der Gesichtsdurchblutung und der Gesichtsmuskulatur. Im Gesicht befinden sich viele Akupunkturpunkte, die ebenfalls angeregt werden. Dadurch verbessert sich der Energiefluss spürbar.

Gua Sha wird im Gesicht häufig angewendet zur Verbesserung des Teints und zur Reduzierung von Falten, Fettpolstern, Flecken, Pickeln und Akne. Gua Sha im Gesicht kann aber auch bei Nebenhöhlenerkrankungen, chronischem Schnupfen, Heuschnupfen und Kopfschmerzen lindernd angewandt werden.

In meiner Praxis wende ich Gua Sha im Gesicht auch unterstützend zur kosmetischen Akupunktur an.

Zurück zu Schönheit