Close

Darmsanierung

Der Magen-Darm-Trakt hat vielfältige Aufgaben. Neben seiner Verdauungstätigkeit spielt der Darm eine entscheidende Rolle für unser Wohlbefinden, die Immunabwehr und Hormonbildung. Durch einseitige Ernährung, Antibiotikatherapie und Stress werden die guten Bakterien im Darm vermindert und können die Schleimhaut nicht mehr schützen. Die Darmschleimhaut wird durchlässig. Das sogenannte Leaky Gut Syndrom kann Erkrankungen begünstigen wie:

  • Infektanfälligkeit
  • chronische Nasennebenhöhlenentzündung 
  • Reizdarm-Syndrom
  • Chronische Darmerkrankungen ( Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Pilzerkrankungen
  • Müdigkeit / Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen

Bereits Völlegefühl, Krämpfe und vermehrt Luft im Bauchraum können Anzeichen für ein Ungleichgewicht der Darmschleimhaut sein. 

Gerade bei Säuglingen und Kleinkindern sollten diese Symptome ernst genommen werden. Durch einen Kaiserschnitt kann die Erstbesiedelung des Darms gestört sein. In Folge dessen können vermehrt Bauchschmerzen, Blähungen ausdauerndes Schreien (3-Monats-Koliken) auftreten. Ein gesunder Darm ist für die Ausbildung eines Starken Immunsystems wichtig. Gerade im Kindesalter wird es trainiert und lern „Freund von Feind“ zu unterscheiden. 

Durch eine ganzheitliche und ausführliche Anamnese, sowie individuelle Analysen des Darms und der Ernährungsgewohnheiten lässt sich ein passendes naturheilkundliches Therapiekonzept erstellen. 

Der Aufbau einer physiologischen Darmflora kann hier auch begleitend zur schulmedizinischen Behandlung durchgeführt werden.  

Zurück zu Therapien